Hängematte & Hängemattenständer

Hängematte & Hängemattenständer

Hängematte

Hängematte

Bei der Hängematte handelt es sich um eine Gelegenheit, um zu ruhen oder auch zu schlafen. Die Hängematten werden dabei aus Materialien wie Netz- und Tuchgewebe hergestellt. Über einen Hängemattenständer wäre der Anwender auch noch flexibel, was den Aufstellungsort anbelangt. Wenn dieser Ständer nicht vorhanden ist, so muss die Matte zwischen zwei Punkten aufgespannt werden. Es entsteht dabei eine Liegefläche, die durchhängend ist. In Lateinamerika sind diese schon viel länger genutzt worden, auch wenn die Europäer die Hängematte erst viel später für sich entdeckt hatten. Im Bereich der Schifffahrt wurde sie dann ebenso als Schlafmöglichkeit entdeckt, die platzsparend genutzt werden kann. Wenn die Matte an Land genutzt wird, so ist ein gewisser Schutz vor Tieren gegeben, da sie sich ja in einer bestimmten Höhe befindet. Schmutz und Feuchtigkeit werden so auch zum Teil gut ferngehalten. Die Verbreitung der Hängematte und auch der Hängemattenständer ist schon lange weltweit gegeben.

Die Wortherkunft und zugleich die Geschichte der Hängematte sind außerdem sehr interessant. Ihre Ursprünge hat die Bezeichnung in den Tainos, die auf Haiti genutzt werden. Dabei handelt es sich um Schlafnetze. Kolumbus war einer der ersten, der die Hängematte kennen- und liebengelernt hatte. Er machte im Jahre 1492 schon entsprechende Notizen. Im Jahre 1529 gibt es eine erste Erwähnung auch in der deutschen Sprache. Die Aussprache des Wortes war ähnlich. Es dauerte dann jedoch einige Zeit, bis auch der Hängemattenständer bekannter wurde.

Zugleich gibt es verschiedene Arten der Hängematte. Wenn es aufgrund der örtlichen Gegebenheiten möglich ist, so wird sie eben zwischen zwei festen Punkten aufgespannt. Dies wäre unter anderen sehr gut auf einer Terrasse möglich. Wenn diese Gegebenheiten nicht so gut vorhanden sind, so kann ein Hängemattenständer genutzt werden. Dabei handelt es sich um eine Art von Gerüst, in dem sich die Matte dann spannen lässt. Die Netzhängematte hat ihre Ursprünge in Mexiko und kann dort mit oder auch ohne Spreizstäbe erworben werden. Die traditionelle Variante verfügt nicht über diese Stäbe. Hergestellt werden die guten Hängematten mit Hilfe von Baumwollfäden. Wichtig ist, dass sich die Lasten darauf später einmal gut verteilen lassen. Gutes Material hat seinen Preis, aber umso bequemer kann letztlich auch darauf entspannt werden. Im Gegensatz zur Hängematte würde es auch noch den so genannten Hängestuhl geben. Bei diesem ist es jedoch so, dass die Matte nicht horizontal gespannt wird, sonder senkrecht.

 

Tags: ,

 

More Posts in Freizeit

 
 

Share this Post